Veranstaltungen: GHS Jestetten

Seitenbereiche

Hauptbereich

Schulbetrieb nach den Osterferien

Artikel vom 17.10.2020

Fernunterricht in der Woche ab dem 12. April 2021

 „Angesichts der Hinweise, dass sich insbesondere die Mutation 8.1.1.7. des SARS-CoV-Virus deutlich stärker unter Kinder und Jugendlichen verbreitet, als bei dem bisher vorwiegend grassierenden Virustyp der Fall ist“, wurden vom Kultusministerium folgende Vorkehrungen getroffen.

In der Woche ab dem 12. April 2021 finden außer für die Abschlussklassen kein Präsenzunterricht noch schulische Veranstaltungen in den Schulen statt. „Betroffen von den Regelungen sind auch die Betreuungsangebote der verlässlichen Grundschule, der Ganztagsbetreuung sowie Horte an der Schule.“

Für die Jahrgangsstufen 1-8 findet Fernunterricht statt. Es gilt der Stundenplan für den Fernunterricht. Die Klassenlehrer der Jahrgänge 1-6 setzen sich in der Woche nach Ostern mit Ihnen zwecks Verteilung der Bücher, Hefte und Arbeitspläne mit Ihnen in Verbindung, sofern die Kinder ihre Bücher vor Ostern nicht mitgenommen haben und tragen die Termine für die Onlinekonferenzen bei Teams ein.

Wechselbetrieb von Präsenz- und Wechselbetrieb für die Abschlussklassen

„Mit Rücksicht auf die anstehenden Prüfungen in den Abschlussklassen gilt für sie in der Woche ab dem 12. April der bisherige Wechselbetrieb von Präsenz-und Fernunterricht weiter.“ Die Stundenpläne der 9a, b und 10 gelten also auch nach Ostern.

Notbetreuung

Für Eltern, die aufgrund Ihrer Arbeitstätigkeit auf eine Betreuung angewiesen sind, wird eine Notbetreuung für deren Kinder (Klasse 1-7) angeboten. 

Schulbetrieb ab dem 19. April 2021

Derzeit ist vorgesehen, ab dem 19. April 2021 zu einem Wechselbetrieb für alle Klassenstufen aller Schularten zurückzukehren, sofern es das Infektionsgeschehen zulässt.“ Sobald wir weitere Informationen erhalten, werden wir Sie informieren. 

 

Teststrategie der Landesregierung im schulischen Präsenzbetrieb

„Alle ab dem 12. April in den schulischen Präsenzbetrieb sowie in der Notbetreuung einbezogenen Personen sollen das dann vorgehaltene Testanagebot in der ersten Schulwoche zunächst noch auf freiwilliger Basis in Anspruch nehmen können.“

„Ab dem 19. April soll dann die Testung für die Teilnahme am Präsenzunterricht und der Notbetreuung als Zugangsvoraussetzung gelten. Von dieser förmlichen Pflicht ausgenommen sind Abschlussprüfungen und notwendige schriftliche Leistungsfeststellungen soweit sie zwingend erforderlich sind und in Präsenz durchgeführt werden müssen.

Weitere Informationen zu den Rahmenbedingungen und der Rechtsgrundlage zur Testpflicht werden den Schulen übermittelt, sobald die Landesregierung über die entsprechende Ministerratsvorlage entschieden hat.“

Befreiung von der Präsenzpflicht

Es besteht für die Schülerinnen und Schüler wie bisher keine Verpflichtung zur Teilnahme am Präsenzbetrieb. Dies gilt so bereits seit Juli 2020 für alle Schularten- nicht die Schulpflicht, wohl aber die Präsenzpflicht ist grundsätzlich weiter ausgesetzt.

Hier gelangen Sie zum Schreiben des Kultusministeriums​​​​​​​.